Die BLB
Sammlungen
Aktuelles

Das Stundenbuch Markgraf Christophs I. von Baden

Das um 1490 entstandene Stundenbuch Markgraf Christophs I. von Baden (1453–1527) ist das älteste Zeugnis markgräflichen Buchbesitzes in der BLB. Durchblättern Sie die wertvolle Handschrift in unseren Digitalen Sammlungen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Karlsruher Tulpenbücher

Zu den bekanntesten Handschriften der Badischen Landesbibliothek zählen die sog. Karlsruher Tulpenbücher, die von dem passionierten Blumenfreund und Stadtgründer Karl Wilhelm von Baden-Durlach (1679–1738) bei professionellen Blumenmalern in Auftrag gegebenen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...

Die Nibelungenliedhandschrift C

Die älteste bekannte Abschrift des Nibelungenliedes, die sog. Handschrift C, wird in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe bewahrt. Sie gelangte im Jahr 2001 als Einzelstück in die Badische Landesbibliothek und gehört seit 2009 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Erfahren Sie hier mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...

Top 25-Bestseller im Foyer

Ab dem 15. Oktober 2018 ist es endlich soweit: Die Badische Landesbibliothek präsentiert ihren Nutzerinnen und Nutzern die Top 25-Bestseller des Börsenblatts des Deutschen Buchhandels an zentraler Stelle in ihrem Foyer. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Step by Step zur Seminararbeit

Mittwoch, 24.10.2018, 17.00 Uhr
Eine Veranstaltung der bibWerkstatt
Erfahren Sie hier mehr.

Grove Musik Online

Die Datenbank Grove Music Online ist die weltweit führende Online-Enzyklopädie mit umfassenden Artikeln zu allen Themen der Musik. Die Artikel sind im Volltext enthalten und bieten Links zu Audio-Dateien mit Musikbeispielen, Illustrationen und themenverwandten Seiten. Für registrierte Nutzer der Badischen Landesbibliothek ist das Angebot auch von zu Hause aus nutzbar.

 

Sie möchten mit Archivalien forschen?

Das neue Themenmodul Südwestdeutsche Archivalienkunde bietet Ihnen umfangreiche Informationen zu verschiedenen Archivaliengattungen und Quellentypen vom frühen Mittelalter bis hin zur Gegenwart. Erfahren Sie hier mehr zu diesem Projekt und entdecken Sie die Vielfalt des neuen Angebots!