Karten zur biblischen Heilsgeschichte

Vom Garten Eden bis zur Wallfahrt nach Jerusalem

Jahrhundertelang war die Bibel nicht nur die wichtigste Schrift, sondern zugleich das größte Geschichtsbuch der Christenheit. Die exakte Verortung des Gartens Eden nahm in der Kartographie daher einen wichtigen Stellenwert ein. Einhergehend mit der Wiederentdeckung der antiken Geographie in der Renaissance und beeinflusst von den Entdeckungsfahrten der Seefahrer wurde es jedoch immer schwieriger, einen realen Ort dafür zu finden. Folglich verschwand das Paradies aus den neuen ptolemäischen Weltkarten.

Mit der Reformation fanden Karten ab dem 16. Jahrhundert dann Eingang in gedruckte Bibelausgaben. Martin Luther etwa verstand die Erzählung vom Paradies nicht als reines Sinnbild, sondern hielt an ihrer historischen Wahrheit und einer möglichen Lokalisierung des biblischen Geschehens fest. Um 1700 versuchte der Universalgelehrte Athanasius Kircher, die Handlungsorte der Bibel mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden genau zu bestimmen – darunter auch die exakte Lage des Paradieses. In seinem Buch über die Arche Noah widmete er sich bereits 1675 der Frage, ob das irdische Paradies von der Sintflut zerstört worden sei und wo es sich befunden haben könnte.

Neben der Visualisierung des Paradieses stellte auch die Wallfahrt nach Jerusalem ein wichtiges Thema innerhalb der christlichen Kartographie dar. Für europäische Christen war diese Pilgerreise ein bedeutendes Ziel ihres religiösen Lebens. Die heute noch vorhandenen Pilgerberichte, die vornehmlich von wohlhabenden und gebildeten Pilgern geschrieben wurden, beschreiben zumeist den Seeweg von Venedig aus nach Jaffa.

Von der beschwerlichen Reise nach Jerusalem berichten im 15. Jahrhundert u.a. der Konstanzer Patrizier Konrad Grünenberg (gest. 1494), der 1486 zu einer mehr als 20 Wochen andauernden Wallfahrt aufbrach, sowie der Mainzer Domherr Bernhard von Breidenbach (um 1440–1497), der von 1483 bis 1484 eine Pilgerreise unternahm. Den Bericht seiner Reise veranschaulichte er mit Bildern des Utrechter Malers Erhard Reuwich.

Lit.: Vgl. Ausst.-Kat. Fakten oder Fantasie?: Karten erzählen Geschichten! / Michael Recke, Michael Remmers, Corinna Roeder, Oldenburg 2017.